Weltpolitik

Polens Präsident braucht Schützenhilfe

Andrzej Duda geht nach der umstrittenen Verschiebung der Präsidentschaftswahl geschwächt in die Abstimmung. Eine Stippvisite im Weißen Haus sollte in letzter Sekunde helfen.

US-Präsident Donald Trump war kurz vor der polnischen Wahl voll des Lobes für Präsident Andrzej Duda .  SN/AFP
US-Präsident Donald Trump war kurz vor der polnischen Wahl voll des Lobes für Präsident Andrzej Duda .

Die Umfragen sehen Polens amtierenden Präsidenten Andrzej Duda (PiS) bei der Wahl am Sonntag nicht in Führung - US-Präsident Donald Trump tat dies schon. Er streute seinem Amtskollegen bei dessen Besuch im Weißen Haus am Mittwoch Rosen. "Er macht einen grandiosen Job. Die Menschen in Polen halten große Stücke auf ihn", meinte Trump, der vom Wahlsieg Dudas überzeugt ist.

Die Stippvisite sollte Duda auf der Ziellinie des Wahlkampfs helfen. Schöne Bilder waren garantiert. Inhaltlich ging es unter anderem ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.10.2020 um 11:57 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/polens-praesident-braucht-schuetzenhilfe-89345959