Weltpolitik

Polens Regierung: Demonstrierende ignorieren Corona-Risiken

Polens Regierungschef Mateusz Morawiecki fordert unter Verweis auf die Coronavirus-Pandemie ein Ende der Massenproteste gegen das neue Anti-Abtreibungsrecht. Die Demonstrierenden würden die massiven Risiken missachten, die vom Wiedererstarken der Seuche ausgingen, sagte er. Seit Tagen kommt es zu Protesten gegen das Abtreibungsrecht, nachdem das Verfassungsgericht geurteilt hatte, dass Abtreibungen nur bei Inzest, Vergewaltigung oder Lebensgefahr für die Mutter erlaubt sind.

Seit Tagen kommt es zu Protesten gegen das neue Anti-Abtreibungsrecht SN/APA (AFP)/WOJTEK RADWANSKI
Seit Tagen kommt es zu Protesten gegen das neue Anti-Abtreibungsrecht

Das höchstrichterliche Urteil hat eine bisher unbekannte Kritik an der katholischen Kirche ausgelöst, die in Polen traditionell einen großen Einfluss hat. Viele Polen sehen eine enge Verbindung zwischen der katholischen Kirche mit der regierenden PiS sowie deren ulta-konservativen Partner.

PiS war vor fünf Jahren unter anderem mit dem Versprechen an die Macht gekommen, mehr traditionelle Werte im öffentlichen Leben zu verankern. Morawiecki sagte, die PiS-Regierung werde sich auch bei gesundheitlichen Problemen um Mutter und Kind kümmern. "Wir werden (...) den Kindern helfen, sich normal im Mutterleib zu entwickeln und ein normales Leben zu führen."

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 01.12.2020 um 04:22 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/polens-regierung-demonstrierende-ignorieren-corona-risiken-94775200

Kommentare

Schlagzeilen