Weltpolitik

Polizei vereitelt Weihnachts-Anschlag in Indonesien

Die indonesische Polizei hat nach eigenen Angaben einen geplanten Selbstmordanschlag an Weihnachten verhindert. Bei einem Einsatz gegen mutmaßliche Extremisten in Süd-Tangerang nahe Jakarta wurden am Mittwoch drei Verdächtige getötet und mehrere Sprengsätze sichergestellt, wie Polizeisprecher Rikwanto sagte.

Drei Verdächtige wurden getötet.  SN/APA (AFP)/BIMA SAKTI
Drei Verdächtige wurden getötet.

Dem Sprecher zufolge plante die Gruppe, um die Weihnachtsfeiertage zunächst einen Polizisten vor einer Polizeiwache zu erstechen. Anschließend sollte inmitten der herbeieilenden Schaulustigen eine Bombe gezündet werden.

Ein am Mittwoch festgenommenes Mitglied der Gruppe gestand den Anschlagsplan und löste damit den Polizeieinsatz aus. Laut Polizeisprecher Rikwanto waren die Verdächtigen Mitglieder einer Extremistengruppe, die der Jihadistenmiliz "Islamischer Staat" (IS) Treue geschworen hat.

Indonesien ist das bevölkerungsreichste mehrheitlich muslimische Land. Anfang des Jahrtausends gab es eine Reihe von extremistischen Anschlägen. 2002 wurden bei Bombenanschlägen auf der Urlaubsinsel Bali mehr als 200 Menschen getötet.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 18.11.2018 um 08:05 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/polizei-vereitelt-weihnachts-anschlag-in-indonesien-590242

Schlagzeilen