Weltpolitik

Polizisten nach Angriff auf Kontrollpunkt in Ägypten getötet

Bei einem Angriff auf einen Kontrollpunkt nördlich der ägyptischen Hauptstadt Kairo sind zwei Polizisten getötet worden. Unbekannte hätten am Sonntagmorgen das Feuer auf die Sicherheitskräfte in der Provinz Menufuija eröffnet und dabei auch fünf weitere Menschen verletzt, berichtete das staatliche Fernsehen.

Unter den Verletzten seien zwei Zivilisten und drei Polizisten. Nach den Tätern werde gefahndet. Zunächst bekannte sich keine Gruppe zu dem Anschlag.

Gewalt gegen Sicherheitskräfte gibt es in Ägypten immer wieder. Zuletzt bekannte sich dazu oft ein Ableger der Terrormiliz Islamischer Staat, der in der Unruheregion im Norden des Sinai operiert. Die Regierung beschuldigt auch die islamistischen Muslimbrüder, Anschläge zu verüben. Nach einer Terrorwelle in Kairo im vergangenen Sommer war es in der Hauptstadt und auch in den Urlaubsgebieten des Landes dieses Jahr aber vergleichsweise ruhig geblieben.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 19.09.2018 um 09:49 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/polizisten-nach-angriff-auf-kontrollpunkt-in-aegypten-getoetet-1138858

Schlagzeilen