Weltpolitik

Polnische Regierung marschiert mit Rechtsextremen

Vermummte Rechtsradikale, Militär und der Präsident: In Warschau haben Hunderttausende Polen den 100. Unabhängigkeitstag gefeiert.

 Der staatlich organisierte Marsch wurde kurzfristig anstelle einer vorübergehend verbotenen Nationalistendemonstration organisiert. Am Ende demonstrierten die Teilnehmer gemeinsam.  SN/AP
Der staatlich organisierte Marsch wurde kurzfristig anstelle einer vorübergehend verbotenen Nationalistendemonstration organisiert. Am Ende demonstrierten die Teilnehmer gemeinsam.

Acht Jahre ist es her, dass am 11. November in Warschau rund 2000 Neofaschisten aufmarschierten, um an die Wiedererlangung der polnischen Unabhängigkeit nach dem Ersten Weltkrieg zu erinnern. Die Polizei musste die Rechten damals gegen Angriffe linksextremer Gegendemonstranten schützen. Polnische ...

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 21.08.2019 um 08:39 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/polnische-regierung-marschiert-mit-rechtsextremen-60741799