Weltpolitik

Pompeo warnt Russland vor Einmischung in US-Wahlen

US-Außenminister Mike Pompeo hat Russland bei einem Besuch seines Amtskollegen Sergej Lawrow vor einer Einmischung in die US-Wahlen gewarnt. Dies wäre "inakzeptabel", sagte Pompeo am Dienstag bei einer Pressekonferenz mit Lawrow in Washington. Sollten Russland oder ein anderer Staat die "demokratischen Verfahren" in den USA untergraben, werde seine Regierung Gegenmaßnahmen ergreifen.

Klare Worte bei der gemeinsamen pressekonferenz SN/APA (AFP)/ANDREW CABALLERO-REYNO
Klare Worte bei der gemeinsamen pressekonferenz

Die US-Geheimdienste sind zu dem Schluss gekommen, dass Russland sich 2016 in die US-Präsidentschaftswahl einmischte - zugunsten des Republikaners Donald Trump, der die Wahl schließlich gewann. Lawrow wies das am Dienstag erneut zurück: Derartige Vorwürfe entbehrten jeder Grundlage. Der russische Außenminister sollte am Dienstag in Washington auch Trump treffen.

Dem US-Präsidenten wird derzeit vorgeworfen, von der Ukraine eine Einmischung in die Wahl 2020 gefordert zu haben. Trump hatte den ukrainischen Staatschef Wolodymyr Selenskyj in einem Telefonat zu Ermittlungen gegen den früheren US-Vizepräsidenten Joe Biden gedrängt - den möglichen Herausforderer Trumps bei der Wahl im kommenden November.

Bidens Demokraten werfen dem Präsidenten deswegen Amtsmissbrauch vor und streben ein Amtsenthebungsverfahren an. Am Dienstag legten sie die beiden Anklagepunkte gegen Trump vor: Amtsmissbrauch und Behinderung des Kongresses.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 19.01.2020 um 01:27 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/pompeo-warnt-russland-vor-einmischung-in-us-wahlen-80449741

Kommentare

Schlagzeilen