Porträt

Greta Thunberg, eine außergewöhnliche Kämpferin

Vom lebensmüden Schulmädchen ist Greta Thunberg zur bekanntesten Klimaschützerin weltweit geworden. Vor gut einem Jahr erlebte sie mit ihrer Rede vor den Vereinten Nationen ihren Zenit. Mit Corona wurde es ruhiger um die 17-Jährige.

Greta Thunberg, am Donnerstag in Berlin mit Gesichtsmaske, wurde von der Coronapandemie in ihrem Engagement ausgebremst. SN/AFP
Greta Thunberg, am Donnerstag in Berlin mit Gesichtsmaske, wurde von der Coronapandemie in ihrem Engagement ausgebremst.

Am Donnerstag traf Greta Thunberg in Berlin auf Angela Merkel. Zuletzt getroffen hatten sich die beiden bei der UNO-Generalversammlung im September 2019. Damals reihte sich Merkel in die Schlange der Mächtigen ein, die ein Selfie mit der Klimaaktivistin machen wollten. Ob es okay sei, das Bild in sozialen Medien zu posten, habe die Bundeskanzlerin damals gefragt, erinnert sich die inzwischen 17-jährige Gründerin der "Fridays for Future"-Demonstrationsbewegung.

Nicht alle seien so höflich gewesen, überhaupt um Erlaubnis zu bitten. "Präsidenten, ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.11.2020 um 06:31 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/portraet-greta-thunberg-eine-aussergewoehnliche-kaempferin-91748971