PRO & CONTRA

Migration: Ist Abschreckung die beste Strategie?

Je weniger Menschen es auf ihrer Flucht zu uns schaffen, desto weniger werden sich in Zukunft überhaupt auf den Weg machen. So lautet die These.

Flüchtlinge sitzen auf einem kleinen Schiff, das von der türkischen Küste aus nach Lesbos unterwegs war. SN/AP
Flüchtlinge sitzen auf einem kleinen Schiff, das von der türkischen Küste aus nach Lesbos unterwegs war.

Ein Bericht des UNO-Flüchtlingshilfswerks zeigt jedenfalls: 2020 waren sogar mehr Menschen auf der Flucht als jemals zuvor. 82,4 Millionen Menschen waren es im Vorjahr. Im Vergleich zu 2019 ist das ein Anstieg um vier Prozent, im Vergleich zu vor zehn Jahren sogar eine Verdopplung, zeigt ein am Freitag vorgestellter Bericht des UNO-Flüchtlingshilfswerks (UNHCR).

Belachew Gebrewold, äthiopisch-österreichischer Politologe. Er lehrt an der Universität Innsbruck. SN/privat
Belachew Gebrewold, äthiopisch-österreichischer Politologe. Er lehrt an der Universität Innsbruck.

Belachew Gebrewold: Nicht nur auf Rettung ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.07.2021 um 10:51 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/pro-contra-migration-ist-abschreckung-die-beste-strategie-105411643