Weltpolitik

Probleme bei Wiederinbetriebnahme von Blocks 1 in Temelin

Wegen technischen Problemen verzögert sich die Wiederinbetriebnahme des ersten Reaktorblocks im tschechischen AKW Temelin. Der im August abgeschaltete Block hätte eigentlich am Dienstag wieder ans Netz angeschlossen werden sollen. Nach dem Start des Reaktors am Samstag wurde in einem Turbinenlager erhöhte Temperatur gemeldet, teilte Temelin-Sprecher Marek Svitak am Dienstag mit.

Erhöhte Temperaturen im Turbinenlager.  SN/APA (Archiv/dpa)/Armin Weigel
Erhöhte Temperaturen im Turbinenlager.

Daher wird der für Wartungsarbeiten vom Netz genommene Reaktor erst in einer Woche wieder Strom liefern können. "Die Turbine war bei den Betriebsdrehungen stabil, allerdings haben wir an einem Teil des Lagers des Hochdruckteiles der Turbine erhöhte Temperatur gemessen", sagte Svitak. Das Personal sei jetzt dabei, den Block abzukühlen.

Es handelt sich schon um die zweite Verschiebung des Betriebsbeginns. Nach dem ursprünglichen Plan hätte er schon Anfang Dezember wieder Strom liefern sollen. Damals wurde die Wartung wegen Kontrollen am Drainagesystem des Dampfgenerators verlängert.

Quelle: APA

Aufgerufen am 20.09.2018 um 02:39 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/probleme-bei-wiederinbetriebnahme-von-blocks-1-in-temelin-592708

Schlagzeilen