Weltpolitik

Protest in Prag gegen Babis

Eine Protestaktion gegen den tschechischen Ministerpräsident Andrej Babis ist am Donnerstag in Prag angelaufen. Aktivisten plakatierten in der tschechischen Hauptstadt ein großflächiges Poster mit der Aufschrift "Ich schäme mich für meinen Ministerpräsidenten". Rund 100 weitere Transparente sollen bis Ende der Woche folgen.

Auf dem ersten Plakat war der Sänger Krystof Michal zu sehen. Er wirft dem Regierungschef "Demagogie" und "Lügen" vor. "Niemand bestreitet, dass Babis die Wahlen gewonnen hat, allerdings bedeutet das nicht, dass wir schweigen sollten", so Michal.

Zu der Protestaktion hat der Besitzer der Agentur Produkujeme, Jaroslav Polacek, aufgerufen. Jeder kann bei ihm ein Poster zum Preis von 4.500 Kronen (175 Euro) bestellen. Die Agentur trägt dann die übrigen Kosten in Höhe von 40.000 Kronen.

Babis reagierte gelassen auf die Kampagne: Er wolle alle, die ein Plakat bestellt haben, auf einen Kaffee einladen, um ihnen zu erläutern, dass sie sich nicht für ihren Ministerpräsidenten schämen müssten.

Kritiker werfen Babis vor allem die sogenannte "Storchennest"-Affäre vor, in der es sich um angeblichen EU-Subventionsbetrug seitens des Milliardärs und Besitzers der Agrofert-Holding geht. Außerdem wird Babis seit langem beschuldigt, einst mit der kommunistischen Geheimpolizei zusammengearbeitet zu haben. Der Regierungschef bestreitet die Vorwürfe als "politisch motiviert".

Quelle: APA

Aufgerufen am 21.10.2019 um 07:45 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/protest-in-prag-gegen-babis-63866359

Schlagzeilen