Weltpolitik

Puigdemont stellt sich

Der entmachtete katalanische Ex-Regierungschef kam am Sonntag einer Festnahme zuvor. Dass er sich ausgerechnet in Belgien stellt, birgt für ihn Vorteile.

Carles Puigdemont in Brüssel SN/APA (AFP)/NICOLAS MAETERLINCK
Carles Puigdemont in Brüssel

Sie stellten sich am Sonntagmorgen um 9.07 Uhr in der zentralen Brüsseler Polizeiwache in der Rue Royale: Carles Puigdemont, der mit europäischem Haftbefehl wegen Rebellion gesuchte frühere katalanische Ministerpräsident. Und seine mit ihm aus Spanien geflüchteten Ex-Minister Antoni Comín, Clara Ponsatí, Lluís Puig y Meritxell Serret. Begleitet von ihren Anwälten. Und erwartet von Vertretern der belgischen Staatsanwaltschaft, mit denen am Samstag diese freiwillige Übergabe vereinbart worden war.

Lesen Sie den ganzen Artikel mit dem SN-Digitalabo Sie sind bereits Digitalabonnent?

Abo Icon Digital

Digitalabo gratis testen

Testen Sie jetzt das Digitalabo der SN 7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Digitalabo weiter testen

Ihr 7 Tage Testabo ist bereits abgelaufen. Jetzt verlängern und weitere 30 Tage kostenlos testen.

Aufgerufen am 22.07.2018 um 11:51 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/puigdemont-stellt-sich-20136013