Weltpolitik

Putin stimmt Russen mit patriotischem Appell auf 2017 ein

Mit einem patriotischen Appell hat der russische Präsident Wladimir Putin Russland auf das neue Jahr eingestimmt.

Putin hielt traditionelle Neujahrsansprache im Kreml.  SN/APA (AFP)/MIKHAIL KLIMENTIEV
Putin hielt traditionelle Neujahrsansprache im Kreml.

"Das Wichtigste ist, dass wir den Glauben an uns selbst haben, an die eigenen Kräfte und das eigene Land", sagte der Präsident in seiner Neujahrsansprache in Moskau.

Angesichts eines Anschlags in der Türkei mit Dutzenden Toten sicherte Putin der Führung in Ankara am Sonntagmorgen seine Unterstützung im Kampf gegen den Terrorismus zu. Putin hielt seine gut dreiminütige Rede kurz vor Mitternacht vor den mächtigen Türmen des Kremls. Kremlchef Leonid Breschnew hatte 1970 die Tradition der Neujahrsansprache eingeführt.

"2016 geht zu Ende. Es war kein einfaches (Jahr), aber die Schwierigkeiten, auf die wir gestoßen sind, haben uns geeint und uns geholfen, enorme Reserven unserer Möglichkeiten zu mobilisieren, um voran zu kommen", sagte Putin in der im Staats-TV ausgestrahlten Rede. "Ich möchte Ihnen aufrichtig danken (...) für Ihre echte, herzliche Sorge um Russland."

Für Moskau endete 2016 mit einer der schwersten Krisen zwischen Russland und den USA seit dem Ende des Kalten Krieges. Neben den Kriegen in Syrien und der Ukraine sowie NATO-Aktivitäten in Osteuropa trüben Vorwürfe russischer Hackerangriffe in den USA die Stimmung. Zudem kämpft Russland seit zwei Jahren mit einer Rezession.

Neujahr ist eines der beliebtesten Familienfeste in Russland. Es läutet eine gut einwöchige Ferienzeit (bis 8. Jänner) ein, in der viele verreisen. Für Putin und seine Regierung dürfte der Urlaub angesichts der Lage aber kürzer ausfallen, wie der Kreml mitteilte.

Die Menschen in Moskau begrüßten das Jahr 2017 unter erhöhten Sicherheitsvorkehrungen. Angesichts des Terroranschlags in Berlin vom 19. Dezember hatten die Behörden Barrikaden an zentralen Orten in der Hauptstadt errichten lassen, um ein Attentat mit einem Fahrzeug zu verhindern. In Berlin war ein Mann mit einem Lastwagen in die Menschenmenge auf einem Weihnachtsmarkt gefahren.

Rund 15.000 Sicherheitskräfte waren in der Silvesternacht in Moskau im Einsatz. Rund drei Millionen Menschen nahmen den Behörden zufolge an Partys teil oder sahen sich die bunten Feuerwerke am Kreml und in den großen Parks der russischen Metropole an.

Putin sprach der Türkei am Neujahrsmorgen sein Beileid wegen des Anschlags auf einen Nachtclub in Istanbul aus. Angreifer hatten dort bei einer Silvesterparty mindestens 39 Menschen getötet.

(Apa/Dpa)

Aufgerufen am 13.12.2017 um 03:44 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/putin-stimmt-russen-mit-patriotischem-appell-auf-2017-ein-565747

Russland beginnt mit Abzug von Truppen aus Syrien

Einen Tag nach einem Blitzbesuch von Präsident Wladimir Putin in Syrien hat Russland mit dem Abzug seiner Truppen aus dem Bürgerkriegsland begonnen. Ein Bataillon der Militärpolizei sei mit zwei …

Meistgelesen

    Video

    Russland wird Pyeongchang 2018 laut Putin nicht boykottieren
    Play

    Russland wird Pyeongchang 2018 laut Putin nicht boykottieren

    Russland wird die Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang trotz der Bestrafung durch das Internationale Olympische Komitee (IOC) vom …

    Schlagzeilen