Weltpolitik

Putin versucht die Machtdemonstration

Der Präsident ließ das Militär groß aufmarschieren, aber viele Russen sind seine Auftritte leid.

Präsident Putin verliert an Beliebtheit. SN/AFP
Präsident Putin verliert an Beliebtheit.

Die Paradetruppen drängen sich in Reih und Glied, noch ein Tusch wird gespielt, dann gratuliert Wladimir Putin Russland, der Armee und dem Ausland: "Unmöglich, sich vorzustellen, was aus der Welt geworden wäre, hätte sich die Rote Armee nicht zu ihrer Verteidigung erhoben."

Der russische Staatschef hatte die Parade zum Sieg über Hitler-Deutschland vom 9. Mai auf den 24. Juni verlegt - wegen der Coronapandemie. Die ist zwar in Russland noch immer nicht ausgestanden, aber Russlands Elitetruppen marschieren ohne ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.10.2020 um 03:06 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/putin-versucht-die-machtdemonstration-89313283