Weltpolitik

Ruandischer Oppositionspolitiker mit Messerstichen getötet

Ein ruandischer Oppositionspolitiker ist in der Nacht zu Dienstag von Unbekannten getötet worden. Syridio Dusabumuremyi, der nationale Koordinator der FDU-Inkingi-Partei, wurde nach Polizeiangaben mit Messerstichen niedergestreckt. Zwei Verdächtige seien festgenommen worden. Oppositionschefin Victoire Ingabire hält das Verbrechen für politisch motiviert.

"Es gibt keinen Zweifel daran, dass die Tötungen und das Verschwinden unserer Parteimitglieder politisch motiviert ist", sagte sie der Deutschen Presse-Agentur. Ihre FDU-Inkingi-Partei ist eine offiziell nicht registrierte Koalition von Oppositionsparteien.

Das Land wird sei 2000 von Präsident Paul Kagame regiert. Er hat für Stabilität und Wirtschaftswachstum in Ruanda gesorgt, doch werden seiner Regierung auch Menschenrechtsverletzungen vorgeworfen.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 01.10.2020 um 06:30 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/ruandischer-oppositionspolitiker-mit-messerstichen-getoetet-76700206

karriere.SN.at

Kommentare

Schlagzeilen