Weltpolitik

Rumäniens Parlament billigt Referendum zu Korruption

Rumäniens Parlament hat am Montag einstimmig ein Referendum gebilligt, bei dem sich die Rumänen zur Zukunft des Kampfs gegen Korruption äußern sollen. Staatspräsident Klaus Iohannis hat dieses Referendum in die Wege geleitet. Es ist eine Antwort auf die heftigen Spannungen nach Versuchen der sozialliberalen Regierung, das bisher intensive Vorgehen der Justiz gegen Korruption zu bremsen.

Staatspräsident Iohannis leitete Referendum in die Wege.  SN/APA (Archiv/AFP)/DANIEL MIHAILES
Staatspräsident Iohannis leitete Referendum in die Wege.

Nun muss Iohannis die Referendumsfrage bekanntgeben und den Termin für die Volksbefragung festlegen. In Rumänien protestieren seit zwei Wochen Zehntausende Menschen gegen die seit sechs Wochen amtierende Regierung von Ministerpräsident Sorin Grindeanu. Die Demonstranten befürchten, dass die Regierung weiterhin versuchen könnte, korrupte Politiker vor der Justiz zu schützen. Für die nächsten Tage sind weitere Massenkundgebungen angesagt.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 21.11.2018 um 01:47 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/rumaeniens-parlament-billigt-referendum-zu-korruption-375241

Schlagzeilen