Weltpolitik

Russischer Außenminister bestätigt Pläne für Syrien-Treffen

Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat Pläne für ein neues Syrien-Treffen in der kasachischen Hauptstadt Astana am Mittwoch und Donnerstag (15./16. Februar) bestätigt. Die Runde sei in derselben Besetzung wie die ersten Verhandlungen in Astana Ende Jänner vorgesehen, sagte er der Agentur Interfax zufolge am Montag in Moskau.

Lawrow kündigte ein neues Treffen in Astana an.  SN/APA (AFP)/KIRILL KUDRYAVTSEV
Lawrow kündigte ein neues Treffen in Astana an.

Zunächst lag aber keine Stellungnahme syrischer Oppositionsgruppen vor, ob sie an der Konferenz teilnehmen werden. Vertreter der syrischen Regierung und der bewaffneten Opposition hatten sich am 23. und 24. Jänner in der Ex-Sowjetrepublik Kasachstan getroffen. Die Gespräche unter Vermittlung von Russland, der Türkei und dem Iran endeten weitgehend ergebnislos.

Der russische Vizeaußenminister Michail Bogdanow sagte, bei dem neuen Treffen solle es vor allem um die brüchige Waffenruhe in Syrien gehen. Neben den Garantiemächten Russland, Türkei und Iran habe auch Jordanien angekündigt, einen Vertreter zu schicken, sagte der Diplomat. Russland unterstützt im Syrien-Krieg das Regime von Machthaber Bashar al-Assad.

Die Friedensgespräche der syrischen Konfliktparteien sollen indes am 23. Februar unter UNO-Vermittlung in Genf fortgesetzt werden. Diesen Termin gab das Büro des Sonderbeauftragten der UNO für Syrien, Staffan de Mistura, am Montag bekannt. Die Delegationen von Regierung und Rebellengruppen sollten um den 20. Februar in der schweizerischen Stadt eintreffen, hieß es in der Erklärung. Zunächst sollten sie gesondert mit de Mistura beraten, ehe dann ab dem Donnerstag kommender Woche direkte Friedensgespräche beginnen.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 19.11.2018 um 07:08 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/russischer-aussenminister-bestaetigt-plaene-fuer-syrien-treffen-376453

Schlagzeilen