Weltpolitik

Russland erwägt Veto gegen Guterres als Ban-Nachfolger

Nach einem Bericht der Tageszeitung "Die Presse" will Russland gegen die Wahl von Ex-Flüchtlingskommissar Antonio Guterres zum neuen UNO-Generalsekretär ein Veto einlegen. Die Regierung in Moskau beharre auf einem Kandidaten aus der osteuropäischen Staatengruppe als Nachfolger von Ban Ki-moon, berichtete das Blatt unter Berufung auf russische Diplomatenkreise.

Russland erwägt Veto gegen Guterres als Ban-Nachfolger SN/APA (AFP)/KENA BETANCUR
Guterres hat bisher die größte Zustimmung für die Nachfolge Bans.

Die Amtszeit des Koreaners Ban läuft mit Jahresende aus. Sein Nachfolger wird den UNO-Mitgliedsstaaten vom Sicherheitsrat vorgeschlagen, der in den vergangenen Wochen bereits mehrfach Probeabstimmungen abhielt.

Bei einem weiteren Votum am Montag erhielt der Portugiese Guterres Unterstützung von zwölf der 15 Staaten im höchsten UNO-Gremium, mit einer Enthaltung und zwei Gegenstimmen. Die nächstbesten Kandidaten waren der serbische Ex-Außenminister Vuk Jeremic sowie der slowakische Außenminister Miroslav Lajcak.

Bisher war noch nie ein Vertreter der osteuropäischen Staatengruppe, der auch Russland und die Kaukasus-Länder angehören, UNO-Chef. Viele der 193 Mitgliedsländer plädieren zudem dafür, dass erstmals in der Geschichte der UNO eine Frau die Spitzenposition bekommen soll.

Quelle: APA

Aufgerufen am 24.09.2018 um 02:11 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/russland-erwaegt-veto-gegen-guterres-als-ban-nachfolger-1028749

Schlagzeilen