Weltpolitik

Russland greift die Hauptstadt an

Nur einen Tag nach Beginn des Angriffskriegs gegen die Ukraine haben russische Truppen Kiew erreicht. Hier wohnen mehr als 2,8 Millionen Menschen - die jetzt um ihr Leben fürchten.

Die Zerstörung betrifft nicht nur militärische Anlagen, sondern wie hier in Kiew auch Wohngegenden. SN/AP
Die Zerstörung betrifft nicht nur militärische Anlagen, sondern wie hier in Kiew auch Wohngegenden.

Die von Kremlchef Wladimir Putin in Marsch gesetzten russischen Panzer walzen durch die Ukraine und treiben Zehntausende Menschen in die Flucht. Die Soldaten der militärischen Großmacht erreichen nach der Besetzung der radioaktiv verstrahlten Zone Tschernobyl am Freitag auch die Hauptstadt Kiew.

In der Millionenstadt beginnt der Tag für viele nach einer schlaflosen Nacht und immer wieder hörbaren Explosionen zunächst vergleichsweise ruhig. Viele Menschen gehen zur Arbeit. Doch als bekannt wird, dass die russischen Soldaten einmarschieren, bricht Panik aus.

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.05.2022 um 12:42 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/russland-greift-die-hauptstadt-an-117611425