Weltpolitik

Sag mir, wo die Frauen sind

Ursula von der Leyen ist auf schwieriger Mission durch die Hauptstädte Europas. Sie braucht dreizehn Frauen für ihr Team, hat aber erst acht. Und dann drängen auch die Grünen in die Kommission.

Schwierige Mission für Von der Leyen. SN/sn
Schwierige Mission für Von der Leyen.

Ein strikt privat gehaltener Besuch bei den Salzburger Festspielen wird sich ausgehen. Ansonsten aber dürfte Ursula von der Leyen, die nächste EU-Kommissionspräsidentin, diesen Sommer wenig Freizeit haben. Sie pendelt zwischen Europas Hauptstädten und Brüssel, um ihr Team zusammenzustellen. Ganz genau wird beobachtet werden, ob sie halten kann, was sie versprochen hat: die Hälfte der Jobs für Frauen.

Davon ist von der Leyen noch weit entfernt. 20 von 28 Staaten haben bis jetzt Nominierungen für die Kommission abgegeben. Unter ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.10.2020 um 02:04 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/sag-mir-wo-die-frauen-sind-74186728