Weltpolitik

Saudi-Arabien setzt im Jemen laut Amnesty Streubomben ein

Amnesty International hat der von Saudi-Arabien angeführten Militärkoalition erneut den Einsatz von Streumunition im Jemen vorgeworfen. In Brasilien produzierte Raketen mit Streumunition seien am 15. Februar auf drei Wohngebiete und eine landwirtschaftlich genutzte Fläche in der Provinz Saada abgefeuert worden, erklärte die Menschenrechtsorganisation. Bei den Angriffen gab es zwei Verletzte.

Amnesty hatte der Militärkoalition bereits im Oktober 2015 und im Mai 2016 Angriffe mit Streumunition vorgeworfen. Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch berichtete zudem von einem Angriff im Dezember, bei dem in der Nähe von zwei Schulen in Saada Streumunition eingesetzt worden sei.

Die Amnesty-Vertreterin in Beirut, Lynn Maalouf, forderte Saudi-Arabien und seine Verbündeten auf, künftig auf Streumunition zu verzichten. Streubomben fügten Zivilisten "unvorstellbares Leid" zu. Auch das Produktionsland Brasilien müsse daher der Streubomben-Konvention beitreten.

Streubomben setzen hunderte kleinere Sprengsätze frei, von denen viele nicht sofort explodieren. Sie können also noch lange nach ihrem Abwurf Menschen töten oder schwer verstümmeln. Die Bomben sind gemäß einer internationalen Konvention aus dem Jahr 2008 geächtet. Etwa hundert Länder unterzeichneten die Vereinbarung, andere wie die USA und Russland traten ihr nicht bei. Saudi-Arabien räumte im Dezember den "begrenzten Einsatz" von Streubomben aus britischer Produktion im Jemen ein.

Im Jemen kämpfen seit September 2014 Truppen des sunnitischen Präsidenten Abd Rabbo Mansour Hadi gegen die vom Iran unterstützten schiitischen Houthi-Rebellen und andere Milizen, die dem ehemaligen Staatschef Ali Abdallah Saleh die Treue halten. Seit März 2015 fliegt ein von Saudi-Arabien angeführtes Militärbündnis Luftangriffe gegen die Rebellen und unterstützt damit die Hadi-Truppen. In dem Konflikt wurden nach UNO-Angaben bereits mehr als 7.500 Menschen getötet und rund 40.000 weitere verletzt.

(Apa/Ag.)

Aufgerufen am 23.06.2018 um 08:06 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/saudi-arabien-setzt-im-jemen-laut-amnesty-streubomben-ein-312976

Meistgelesen

    Schlagzeilen