Weltpolitik

Schweden schickt junge Flüchtlinge zur Alterskontrolle

Schweden führt im kommenden Jahr Alterskontrollen für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge ein. Die Gerichtsmediziner sollen mit einer Röntgen-Untersuchung der Weisheitszähne und des Kniegelenks feststellen, ob minderjährige Flüchtlinge wirklich jünger als 18 Jahre sind. Die medizinischen Tests sollen Anfang 2017 beginnen.

Es gebe zwar keine Diagnosemethode, um das Alter eines Menschen genau zu bestimmen, sagte der Gerichtsmediziner Elias Palm. Aus der geplanten Untersuchung könnten aber zumindest "ungefähre Rückschlüsse" gezogen werden.

Die Altersbestimmung soll fällig werden, wenn ein minderjähriger Asylbewerber sein Alter nicht belegen kann und der zuständige Sachbearbeiter seine Angaben in Zweifel zieht. Der Test ist allerdings freiwillig. Flüchtlinge, die die Untersuchung ablehnen, riskieren aber, als Erwachsene eingestuft zu werden.

Schweden hat mehr minderjährige Flüchtlinge aufgenommen als alle anderen europäischen Länder. 2015 kamen mehr als 35.000 allein reisende Jugendliche in das nordeuropäische Land. 90 Prozent waren Buben, von denen die meisten keine Ausweispapiere hatten.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 20.11.2018 um 02:36 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/schweden-schickt-junge-fluechtlinge-zur-alterskontrolle-1078807

Schlagzeilen