Weltpolitik

Schwedischer Ethnologe: "Vielleicht sind wir ein wenig naiv"

Dass Schweden seinen eigenen Weg geht, ist nicht erst seit Corona so. Ethnologe Richard Tellström erklärt, woher die Vorliebe für Extrawürste kommt.

In Schweden feiert man heute Walpurgis, das Fest zur Ankunft des Frühlings, und des Königs Geburtstag - eigentlich. Denn dieses Jahr durchkreuzt Corona alle Pläne. Dass Schweden in der Corona-Krise seinen eigenen Weg geht, folgt einer gewissen Tradition. Auch bei den Themen Gleichberechtigung, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Klimaschutz oder Nachhaltigkeit, hat das Land seine eigenen Vorstellungen.

Warum macht Schweden so oft alles anders? Richard Tellström: Dafür gibt es historische Gründe. Wir hatten sehr früh freie, autarke Bauern, ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.09.2020 um 05:22 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/schwedischer-ethnologe-vielleicht-sind-wir-ein-wenig-naiv-86905045