Weltpolitik

Sechs Tote bei Minenexplosion in Afghanistan

Bei einer Minenexplosion sind an einer Straße in Südafghanistan sechs Zivilisten getötet worden. Fünf weitere Personen, drei Frauen und zwei Kinder, seien verletzt worden, sagte der Sprecher des Gouverneurspalastes, Amar Swak, am Montag. Ihr Fahrzeug sei am frühen Nachmittag im umkämpften abgelegenen Bezirk Khanishin der Region Helmand auf eine Mine am Straßenrand gefahren.

Sechs Tote bei Minenexplosion in Afghanistan SN/APA (AFP)/WAKIL KOHSAR
Im Afghanistankrieg starben im ersten Halbjahr schon 5.256 Zivilisten.

Im ersten Halbjahr 2016 sind nach Angaben der Vereinten Nationen im Afghanistankrieg 5.256 Zivilisten getötet oder verletzt worden - fast fünf Prozent mehr als im Jahr zuvor. Die UN zählen sehr konservativ und brauchen Bestätigungen aus drei Quellen für jedes Opfer.

17 Prozent der Opfer gingen auf Minen oder Bomben am Straßenrand zurück. Taliban verminen Straßen und andere Orte im ganzen Land. Wöchentlich sterben Dutzende, darunter viele Kinder, auf dem Weg zu Märkten, Schulen, Kliniken oder auf der Flucht vor Gefechten.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 12.11.2018 um 07:50 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/sechs-tote-bei-minenexplosion-in-afghanistan-1117246

Schlagzeilen