Weltpolitik

Seehofer deutet erstmals möglichen Rücktritt als CSU-Chef an

CSU-Chef Horst Seehofer hat erstmals seit der bayerischen Landtagswahl öffentlich einen Rücktritt vom Parteivorsitz als Möglichkeit genannt. Im Bayerischen Rundfunk machte er am Sonntag deutlich, dass er sich nicht die alleinige Verantwortung für den Einbruch der CSU zuschieben lasse. Er sei gerne bereit zu einem Parteitag, "um über eine Wahlanalyse zu reden in alle Richtungen", sagte Seehofer.

"Noch einmal mache ich den Watschenbaum für meine Partei nicht" SN/APA (dpa)/Kay Nietfeld
"Noch einmal mache ich den Watschenbaum für meine Partei nicht"

"Aber noch einmal mache ich den Watschenbaum für meine Partei nicht. Eher stelle ich mein Amt als Parteivorsitzender zur Verfügung", so Seehofer. Bei der Landtagswahl am 14. Oktober hatte die CSU ihre absolute Mehrheit eingebüßt und über zehn Prozentpunkte auf 37,2 Prozent verloren.

Quelle: Apa/Dpa/Ag.

Aufgerufen am 18.11.2018 um 09:45 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/seehofer-deutet-erstmals-moeglichen-ruecktritt-als-csu-chef-an-49444447

Kommentare

Schlagzeilen