Weltpolitik

Sieben Leichen aus dem Mittelmeer geborgen

Rund 300 Migranten sind seit Mittwoch aus dem Mittelmeer vor der libyschen Küste bei vier Einsätzen gerettet worden. Die Flüchtlinge befanden sich an Bord von drei Schlauchbooten und eines kleinen Bootes. In zwei der Schlauchboote wurden sieben Leichen entdeckt, teilte die italienische Küstenwache mit. Die Migranten werden nun auf Sizilien erwartet.

Italien rechnet bis Ende 2016 mit einer Rekordzahl von Migranten. Geht der bisherige Trend weiter, wird es auf Sizilien heuer 190.000 Flüchtlingsankünfte geben, prognostiziert das Innenministerium in Rom. Damit würde der Rekordwert aus dem Jahr 2014 - 170.000 Flüchtlinge - deutlich überschritten.

Quelle: APA

Aufgerufen am 18.11.2018 um 06:08 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/sieben-leichen-aus-dem-mittelmeer-geborgen-587845

Schlagzeilen