Weltpolitik

Sioux kämpfen gegen Pipeline

Der Protest hat gewaltige Ausmaße erreicht. Tausende kampieren in der Prärie.

Jeden Tag wächst das Lager am Ufer des Cannonball River um ein paar neue Tipis. Indianer aus allen Teilen Dakotas strömen herbei, um den Bewohnern der "Standing Rock Sioux Reservation" zur Seite zu stehen. Auch aus den Küstengebieten des Nordwestens und den übrigen großen Prärien kommt Verstärkung. Die Sioux sehen ihre Lebensgrundlagen durch ein 3,3 Milliarden Euro teures Pipelineprojekt gefährdet, das ein texanisches Unternehmen trotz des Widerstands der Einheimischen realisieren will.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 20.09.2018 um 04:47 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/sioux-kaempfen-gegen-pipeline-1120099