Weltpolitik

Spanien: Ein wenig Hoffnung vor Ostern

Einsamer Gast: Messe am Palmsonntag in Santa Maria de Montserrat. SN/afp
Einsamer Gast: Messe am Palmsonntag in Santa Maria de Montserrat.

Nach mehr als drei Wochen Ausgangssperre wächst in Spanien die Hoffnung, dass die harten Einschränkungen Wirkung zeigen: Die Zahl der Infektionen steigt zwar immer noch, aber deutlich langsamer. "Wir nähern uns dem Punkt, an dem wir die Kurve nach unten drücken", sagte Ministerpräsident Pedro Sánchez. "Aber wir brauchen noch mehr Zeit."

Am Dienstag verlängerte die Regierung die Ausgehverbot, das am 15. März in Kraft trat, bis zum 25. April. Auch danach soll es keine sofortige Rückkehr zur Normalität ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.10.2020 um 07:10 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/spanien-ein-wenig-hoffnung-vor-ostern-85939945