Weltpolitik

SPD-Chefin fordert "Bürgergeld"

Sozialdemokraten, Gründe und Linke wollen Hartz IV die Zähne ziehen. Die CDU blockiert.

SPD-Chefin Andrea Nahles kämpft mit miserablen Umfragewerten ihrer Partei. SN/APA (dpa)/Roland Weihrauch
SPD-Chefin Andrea Nahles kämpft mit miserablen Umfragewerten ihrer Partei.


"Wer arbeiten kann, aber nicht will, kann nicht mit Solidarität rechnen. Es gibt kein Recht auf Faulheit in unserer Gesellschaft." So hatte vor 17 Jahren der damalige Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) die Einführung von Hartz IV begründet, dem seitdem umstrittensten Teil seines Reformpakets. Und noch immer hadern viele Genossen mit diesem Instrument.

Mit den Erschütterungen innerhalb der Großen Koalition aus CDU/CSU und SPD in Berlin hat nun auch die Diskussion um Hartz IV wieder neue Fahrt aufgenommen. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.10.2020 um 01:48 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/spd-chefin-fordert-buergergeld-61090333