Weltpolitik

Sperrung der Straße von Hormuz: Iran wartet noch

Der Iran hat nach Angaben von Parlamentspräsident Ali Larijani noch kein Gesetz zur Sperrung der strategisch wichtigen Meerenge von Hormuz vorbereitet.

Sperrung der Straße von Hormuz: Iran wartet noch SN/apa (archiv/epa)
Bisher nur Initiativen einzelner Parlamentarier.

Einzelnen Parlamentariern sei es natürlich vorbehalten, innen- und außenpolitische Themen zu kommentieren und eigene Gesetzentwürfe vorzustellen, sagte er. Ein Gesetzentwurf zur Sperrung der Straße von Hormuz sei aber noch nicht vorbereitet worden. Anfang der Woche hatten laut Agenturbericht etwa hundert Parlamentarier des Landes ein Gesetz gefordert, das Öltransporte in Richtung Europa durch die strategisch wichtige Straße von Hormuz verbietet. Zuvor war ein Ölembargo der Europäischen Union gegen den Iran in Kraft getreten.

Generalstabschef Seyed Hassan Firouzabadi sagte am Samstag laut ISNA, der Iran sei auf eine Situation vorbereitet, in der er die Straße von Hormuz sperren müsse. Man würde dies aber nur tun, wenn die Interessen des Landes ernsthaft gefährdet seien, betonte er.

(Apa/Dpa)

Aufgerufen am 25.04.2018 um 04:39 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/sperrung-der-strasse-von-hormuz-iran-wartet-noch-5952733

Iran ruft zu Dialog über regionale Sicherheit auf

Der Iran will nach Worten von Außenminister Mohammed Jawad Zarif mit Staaten in der Golfregion in einen Dialog über die regionale Sicherheit treten. Es sei Zeit, wegzukommen von "hegemonischen Illusionen", …

Meistgelesen

    Schlagzeilen