85 Fragen an Präsident Donald Trump

Die Demokraten haben Einiges vor im neuen Repräsentantenhaus. Doch sie müssen mit Fingerspitzengefühl vorgehen.

Autorenbild

Erstmals seit Einzug ins Weiße Haus muss Donald Trump nun den Volksvertretern und damit der Öffentlichkeit Rechenschaft ablegen. Bisher konnte er dank der Mehrheiten der ihm hörigen Republikaner in beiden Kammern des Kongresses schalten und walten, wie er wollte. Jedenfalls musste er nicht ernsthaft damit rechnen, dass ihm jemand auf die Finger blickte. Nur allzu bereitwillig stellten ihm seine Parteigänger einen Persilschein nach dem anderen aus.

Das hat sich geändert. Vom Verdacht der Kooperation mit dem Kreml im ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.10.2021 um 12:05 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/standpunkt-85-fragen-an-praesident-donald-trump-63472630