Britisches Parlament beschließt Boris-Backstop

Im Unterhaus zeichnete sich eine Mehrheit für den Brexit-Deal ab. Fragte sich nur, ob der Premier vertrauenswürdig ist.

Autorenbild
Noch wehen beide Fahnen über dem britischen Parlament: Der „Union Jack“ und die gelb-blaue EU-Flagge.  SN/AP
Noch wehen beide Fahnen über dem britischen Parlament: Der „Union Jack“ und die gelb-blaue EU-Flagge.

Lieber läge er "tot in einer Grube", als um eine weitere Verlängerung der Brexit-Frist zu ersuchen. Niemals werde er dies tun, betonte Boris Johnson, seit Juli britischer Premierminister, bei jeder Gelegenheit und in verschieden zornigen Varianten.

Am Samstag ersuchte Boris Johnson um eine weitere Verlängerung der Brexit-Frist. Er folgte damit dem Gesetz. Das ist beruhigend. Alles andere wäre
einem Putsch gleichgekommen, an dessen Ende sich Johnson mit großer Wahrscheinlichkeit vor Gericht wiedergefunden hätte.

Dabei hätte er ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.01.2022 um 12:02 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/standpunkt-britisches-parlament-beschliesst-boris-backstop-77982007