Bye bye, Führer der freien Welt

Mit seiner bizarren Erklärung hat Donald Trump endgültig alle moralischen und humanitären Standards über Bord gekippt.

Autorenbild

Für Donald Trump zählen Dollars und Deals mehr als Menschenrechte und Moral. Auf diese Formel lässt sich seine "Amerika Zuerst"-Politik herunterbrechen.

Gewiss haben es auch andere US-Präsidenten nicht immer so genau genommen, wenn es darum ging, nationale Interessen zu verfolgen. Aber mit so viel offenem Zynismus wie dieser Amtsinhaber war noch nie jemand vor ihm zu Werke gegangen.

Die von Trump persönlich diktierte Erklärung des Weißen Hauses zum Mord an dem saudischen Regime-Kritiker und Journalisten Jamal ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.10.2020 um 09:39 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/standpunkt-bye-bye-fuehrer-der-freien-welt-61250632