Das Virus lehrt uns Respekt vor Mensch und Tier

Autorenbild

Es war kein Geheimnis, wie es beim deutschen Großschlachter Tönnies zuging. Das räumt selbst der Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet (CDU), ein. Arbeiter aus Osteuropa zerlegten Schlachtvieh im Akkord, schufteten ohne reguläre Anstellung auf Werkvertragsbasis, lebten auf engstem Raum. Alles, damit der Fleischpreis niedrig und der Profit möglichst hoch bleibt.

Zum Thema wurde das erst, als sich mehr als 1500 Tönnies-Arbeiter mit dem Coronavirus ansteckten und deswegen 640.000 unbeteiligte Menschen zurück in den Lockdown mussten. Der Firmenbesitzer wurde ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.01.2021 um 11:58 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/standpunkt-das-virus-lehrt-uns-respekt-vor-mensch-und-tier-89395477