Der Brexit ist eine Zitterpartie

Die Regierungsmehrheit von Boris Johnson ist auf einen einzigen Sitz geschrumpft.

Autorenbild

Die Realität kommt bedrohlich näher. Die konservative Tory-Partei hat bei Nachwahlen in einem ländlichen Wahlkreis in Wales ihren Sitz an die pro-europäischen Liberaldemokraten verloren. Der neue Premierminister Boris Johnson erlitt erste schmerzhafter Niederlage. Seine sowieso schon knappe Regierungsmehrheit im Unterhaus ist auf einen einzigen Sitz geschrumpft. 320 Mandate stehen 319 gegenüber.

Von den 320 Mandaten entfallen noch dazu zehn auf die nordirischen Nationalisten der DUP. Sie stützen bislang die Tories - waren aber gleichzeitig vehement gegen einen No ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.10.2020 um 05:52 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/standpunkt-der-brexit-ist-eine-zitterpartie-74271631