Der Erfahrene und die Neue

Die deutsche Außenministern war auf unmöglicher Mission - und überraschte. Sie zeigte Rückgrat und stieß die Tür zu neuen Gesprächen im Ukraine-Konflikt auf.

Autorenbild

Als Sergej Lawrow in den diplomatischen Dienst eintrat, war Annalena Baerbock noch nicht geboren. 18 Jahre ist er bereits russischer Außenminister, sie seit 41 Tagen deutsche Außenministerin. Die Frage war also nicht nur: Wird Baerbock in der brisanten Lage um die Ukraine klare Worte finden? Sondern auch: Wie selbstbewusst und sachkundig wird sie Lawrow gegenübertreten?

Das Gespräch, das doppelt so lang dauerte wie veranschlagt, dürfte ein mehr oder weniger höfliches Vorhalten von Vorwürfen gewesen sein. Das ließ sich ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.05.2022 um 08:21 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/standpunkt-der-erfahrene-und-die-neue-115685884