Der ideale Populist

Auch ein Fernseh-Komiker als Präsident wird in der Ukraine vor allem daran gemessen, ob er im Kampf gegen die Korruption Ernst macht.

Autorenbild
Wladimir Selenski fuhr einen Erdrutschsieg in der Ukraine ein. SN/AP
Wladimir Selenski fuhr einen Erdrutschsieg in der Ukraine ein.

Wladimir Selenski war ein begnadeter und ein politischer Clown. Sein Publikum lachte Tränen über alle Kiewer Machthaber, Parlaments- und Wirtschaftshäuptlinge. Selenskis Satiren waren oft derb, laut, aber immer wieder Volltreffer. Er lehrte sein Publikum, dass man auch gegen Korruption und Krieg anlachen kann, dass auch die Mächtigen mit den wichtigen Gesichtern und den großen, hohlen, Versprechungen lächerlich und sehr austauschbar sind.

Aber in dem Augenblick, in dem der populärste Humorist der Ukraine selbst in die Politik ging, wurde ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 30.10.2020 um 03:50 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/standpunkt-der-ideale-populist-69163345