Der Kronprinz will zur Tagesordnung übergehen

Mohammed bin Salman steht unter Mordverdacht. Er ist ein schwieriger Gast beim Treffen der Staatschefs in Argentinien.

Autorenbild

Vor zwei Monaten wurde ein unschuldiger Mann im saudi-arabischen Konsulat in Istanbul gefoltert und ermordet. Der Journalist Jamal Khashoggi hatte sich erlaubt, den herrschenden Kronprinzen in Riad kritisch zu betrachten. Das war sein Todesurteil. Er wurde in das Konsulat gelockt und getötet. Seine Leiche wurde zerstückelt, wahrscheinlich in Säure aufgelöst. Einer seiner Henker verließ in seinem Gewand das Gebäude. Nach wochenlangem Lügen musste Riad die Täterschaft einräumen - doch Mohammed bin Salman, der Mann, bei dem alle Fäden in Saudi-Arabien ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.11.2020 um 03:24 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/standpunkt-der-kronprinz-will-zur-tagesordnung-uebergehen-61627144