Die EU tut den nächsten Schritt

Die große Geste ist nicht Sache der Europäischen Union. Auch in der Coronakrise bleibt sie sich treu: Es geht voran, aber langsam und vorsichtig.

Autorenbild

Ein Feuerwerk ist es nicht geworden. Aber das hat sowieso kaum jemand erwartet. Große Schritte, mutige Gesten, kühne Entscheidungen sind nicht, was die Europäische Union auszeichnen - auch wenn Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und laut Umfragen auch eine Mehrheit der Bürger Europas dies sehnlich wünschen.

Doch schaffte der mittlerweile vierte Video-Gipfel der 27 Staats- und Regierungschefs, was die EU gut kann: Mit Bedacht und Vernunft einen Schritt voran gehen.

Das nennt man gemeinhin Kompromiss.

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.12.2020 um 12:32 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/standpunkt-die-eu-tut-den-naechsten-schritt-86638312