Die Fantasien der Brexit-Fans lösen sich auf

Was Großbritanien nach dem 1. Jänner tun oder lassen wird, steht nicht mehr ganz oben auf der Prioritätenliste in Brüssel.

Autorenbild

Es ist zum Verrückt werden - aus Sicht der Brexit-Gemeinde. Seit dem Referendum vor mehr als vier Jahren stand felsenfest im Zentrum ihrer Überzeugung: Wenn Großbritannien nur hart genug gegenüber Brüssel auftritt, wird die EU einknicken. Dahinter verbirgt sich ein trotziger Rest britischen Weltmachtbewusstseins: Nicht das Empire tritt aus der Europäischen Union aus, sondern eher die EU aus dem Vereinigten Königreich.

Diese etwas nabelzentrierte Fantasie löst sich umso mehr auf, je näher der endgültige Brexit kommt. Der britische ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.10.2020 um 03:33 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/standpunkt-die-fantasien-der-brexit-fans-loesen-sich-auf-94306351