Die Staatschefs spielen in Brüssel Mühle

Autorenbild

Mühle auf, Mühle zu: In dem bekannten Brettspiel beschreibt das eine Situation, in der jeder neue Zug in die Niederlage führt.

Genau so stellte sich die Lage auf dem Sondergipfel in Brüssel dar. Die 27-Staats- und Regierungschefs sollten das nächste Sieben-Jahres-Budget der EU schnüren. Und blockierten sich gegenseitig.

So gut wie alle wollen mehr Geld für Zukunftsthemen ausgeben - Klima, Grenzschutz, Digitalisierung. Das ist die Ausgangslage.

Der erste Spielzug, unternommen von den "Sparsamen Vier", ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.01.2021 um 06:32 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/standpunkt-die-staatschefs-spielen-in-bruessel-muehle-83805076