Donald Trump: Die Wirtschaft ist wichtiger

Sechs Monate vor der Wahl geben der US-Präsident und seine Berater den neuen Kurs vor.

Autorenbild

Erstmals seit Wochen verließ US-Präsident Donald Trump das Weiße Haus. Er besuchte eine Fabrik in Arizona, die Schutzmasken herstellt - ohne dabei selbst eine zu tragen. Und er machte bei einer Pressekonferenz deutlich, was ab jetzt die Erzählung sein soll:

Der Kampf gegen Corona ist vorüber. Die Regierung hat einen Superjob gemacht. Nun geht es um das Wiedererstarken Amerikas. Und vor allem um die Präsidentschaftswahl in sechs Monaten - und der Präsident, der sich an den Börsenkursen misst, ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.09.2020 um 09:13 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/standpunkt-donald-trump-die-wirtschaft-ist-wichtiger-87210157