Ein kluger Schachzug des US-Präsidenten

Es ist paradox: Bidens Nachgeben bei Nord Stream 2 ist der Preis für eine Front des Westens gegen Russland.

Autorenbild

Joe Biden beschreitet bei dem sich abzeichnenden Kompromiss um das umstrittenen Projekt Nord Stream 2 einen schmalen Grat. Der US-Präsident weiß, wie bedenklich sein Nachgeben aus Sicht der Ukraine und Polens sind. Aber er ist Realist genug, um zu verstehen, dass er die Bauarbeiten an der Pipeline nicht einfach stoppen kann.

Denn was wäre die Alternative: ein massiver Streit mit Deutschland. Und Biden hat den Schulterschluss mit den traditionellen Verbündeten in Europa zu einer Priorität seiner Außenpolitik gemacht.

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 05.08.2021 um 04:20 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/standpunkt-ein-kluger-schachzug-des-us-praesidenten-106917076