Geduld mit den Briten, auch wenn sie nerven?

Die Alternative ist wenig verlockend: Großbritannien würde Ende nächster Woche ohne Netz und Boden aus der Union kippen.

Autorenbild

Der Brexit nervt zusehends. Das geht auch den Staats- und Regierungschefs der verbleibenden
27 EU-Staaten so. Und da will Premierministerin Theresa May kommende Woche in Brüssel abermals eine Fristverlängerung erreichen? Auch wenn es nervt: Die EU-27 täten gut daran, nochmals für kurze Zeit Geduld aufzubringen. Aus drei Gründen.

May sucht eine Einigung mit der oppositionellen Labour-Partei. Das zwingt - erstens - deren Chef
Jeremy Corbyn in die Mitverantwortung.

Es eröffnet May - zweitens - die Chance, ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.09.2020 um 03:59 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/standpunkt-geduld-mit-den-briten-auch-wenn-sie-nerven-68242243