In Großbritannien schlagen die Wellen hoch

Die Einigung in Brüssel ist gelungen. Nun ist London am Zug. Am Samstag entscheidet das Parlament. Eine Mehrheit ist ungewiss.

Autorenbild

In Brüssel war die Erleichterung beinahe greifbar. Auf den allerletzten Metern gelang es dem Team von EU-Chefverhandler Michel Barnier doch noch, einen modifizierten Brexit-Deal mit dem britischen Premier Boris Johnson an Land zu ziehen. Nur wenige Stunden vor Beginn des Gipfeltreffens der EU-Staats- und -Regierungschefs kam grünes Licht aus London.

Es könnte sich ausgehen: Wenn nichts schiefläuft, tritt Großbritannien wie geplant am 31. Oktober aus der EU aus, und das mit einem Vertrag, der das künftige Verhältnis und ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 30.11.2021 um 06:31 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/standpunkt-in-grossbritannien-schlagen-die-wellen-hoch-77834785