Irland wünscht sich einen Wandel

Die Sinn Féin hat in den vergangenen Jahren einen Image-Wandel vollzogen und konnte mit sozialen Themen punkten. Dass Wohnungsnot und die schlechte Gesundheitsversorgung in Irland die Menschen beschäftigt, hat der Wahlerfolg der Partei, die einst der politische Arm der IRA war, gezeigt.

Diese Wahl hat die politische Landschaft in Irland nicht nur verändert, sie hat das alte politische System beendet. Fast ein Jahrhundert lang wechselten sich die beiden eher konservativen Parteien aus dem bürgerlichen Lager, Fine Gael und Fianna Fáil, an der Regierungsspitze ab. Nun liegt laut Hochrechnungen zum ersten Mal die linksgerichtete Sinn Féin gleichauf mit den etablierten Parteien. Ausgerechnet der ehemalige politische Arm der Untergrundorganisation IRA, die während des Bürgerkriegs auf der irischen Insel mit Terror und Gewalt die Loslösung ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.10.2021 um 11:59 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/standpunkt-irland-wuenscht-sich-einen-wandel-83223460