Katalonien wird auf Dauer zu einem Konflikt

Rebellion ist es, wenn Leute ihre Rechte fordern. Gefängnis gibt es für Führer, die eine Wahl wollen. Das soll Europa sein?

Autorenbild

Der spanische Staat hat es geschafft, durch immer größere Härte die katalanische Unabhängigkeitsbewegung immer stärker zu machen. Begonnen hat dieser Kampf für eine eigene Republik Katalonien vor etwa zehn Jahren mit einer Kampagne für kulturelle Eigenständigkeit, damals unterstützt bloß von einem Zehntel der Wählerschaft. Inzwischen ist aus der Kulturinitiative eine massive Bürgerrechtsbewegung geworden, die bis zu 50 Prozent der Wählerschaft zu ihren Anhängern zählt. Eine solche Bewegung sei enorm einflussreich und wahrscheinlich nicht mehr aufzuhalten, heißt es heute in Barcelona.

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.01.2022 um 06:20 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/standpunkt-katalonien-wird-auf-dauer-zu-einem-konflikt-77777512