Mensch Merkel

Politik trifft auf Realität. So könnte man Angela Merkels Dialog mit Pflegekräften und Pflegebedürftigen am Donnerstag bezeichnen.

Autorenbild

In Zeiten, in denen Bürgernähe unmöglich geworden ist, bemüht sich Deutschlands Kanzlerin um digitalen Ersatz. Zum zweiten Mal fand am Donnerstag der "Bürgerdialog mit der Kanzlerin" statt. Aus österreichischer Sicht geschah hier geradezu Exotisches: Angela Merkel ging auf Tuchfühlung mit den Bürgern, denen ihre Coronapolitik grundlegende Verhaltensänderungen aufzwingt. Und hörte zu.

Waren es beim ersten Mal Auszubildende, kam Merkel dieses Mal mit Pflegekräften und Pflegebedürftigen ins Gespräch. Die einen erzählten von Zeitnot, die anderen von fehlender Zuwendung. Merkel ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.11.2020 um 06:50 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/standpunkt-mensch-merkel-95871178