Ölembargo testet Europas Entschlossenheit

Autorenbild

Fünf Sanktionspakete gegen Russland hat die Europäische Union mit beeindruckender Einigkeit auf den Weg gebracht. Das sechste steckt in zähen Verhandlungen fest.

Das hat zwei Gründe. Der erste ist wirtschaftlicher Natur: Das im Sanktionspaket enthaltene Ölembargo tut einigen besonders weh. Dazu zählen die von Wladimir Putins Öl besonders abhängigen Länder wie Ungarn oder die Slowakei sowie Mittelmeerstaaten, die mit dem Verschiffen von russischem Öl Geld verdienen. Für diese Probleme kann ein Ausgleich gefunden werden.

Der zweite ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.05.2022 um 05:56 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/standpunkt-oelembargo-testet-europas-entschlossenheit-121271059