Österreich ist das nette Weltkind in der Mitte

Auf dem Balkan sind Österreichs Erfahrung und Einsatz geschätzt. Aber worin besteht sonst seine außenpolitische Rolle?

Autorenbild

Bundeskanzler Sebastian Kurz will das neutrale Österreich erklärtermaßen als Brückenbauer zwischen Ost und West positionieren. Nach allen Seiten offen zu sein, mit den anderen im Gespräch zu bleiben, das ist in einer auseinanderstrebenden Welt eine lohnende Aufgabe. Doch Österreich bringt in einer Situation, in der globale Mächte unter der Regie starker Männer zum großen Ringen antreten, für eine solche Rolle zu wenig Gewicht auf die Waagschale.

Brüsk abgelehnt hat folglich Russlands Außenminister Sergej Lawrow das Angebot seiner österreichischen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.10.2020 um 10:04 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/standpunkt-oesterreich-ist-das-nette-weltkind-in-der-mitte-66099076