Ohne Klimaschutz gibt es keine Zukunft

Warum die Verschiebung der UN-Klimakonferenz trotzdem nicht schlimm ist.

Autorenbild

Im November hätten die Würfel fallen sollen. Die UN-Klimakonferenz im britischen Glasgow galt als entscheidend. Die Ausgangslage ist klar: Die durchschnittliche Erderwärmung muss auf höchstens zwei Grad im Vergleich zur vorindustriellen Zeitalter begrenzt werden. Dann gibt es eine realistische Chance, die Folgen des Klimawandels einigermaßen abzufedern.

Dazu haben sich auch alle Staaten der Welt 2015 bei der Klimakonferenz von Paris verpflichtet. Allein: Die nationalen Ziele zur Verringerung der Treibhausgase reichen bei weitem nicht aus. In Glasgow hätte sich ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 04.12.2020 um 04:05 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/standpunkt-ohne-klimaschutz-gibt-es-keine-zukunft-85726435